kismama-torna-bemutatasa

Schwangerschaftsgymnastik: fit auch während der Schwangerschaft

Was bietet das Programm Schwangerschaftsgymnastik?

  • ausgezeichnete Ausdauerfähigkeit und Fitness
  • besseres Allgemeinbefinden, Stoffwechsel und Kreislauf
  • leichtere nächtliche Entspannung und ruhigeren Schlaf
  • lindert oder beugt Gelenk-, Kreuz-, Rücken- und Hüftschmerzen vor
  • vermindert die Wassereinlagerung und die Entstehung von Krampfadern
  • kräftigt die Dammmuskulatur
  • mit Brustmuskelübungen und einem guten BH kann die Erschlaffung der Brustmuskulatur und der Brüste verhindert werden
  • trägt einer leichteren Entbindung bei
  • vermindert eventuelle Depression und Beklemmung
  • viel Spaß, weil die Teilnehmer ihre Probleme und Gefühle untereinander besprechen können
  • kürzere Regenerationsphase nach der Geburt

Es ist eine allgemeine Erscheinung, dass gesunde schwangere Frauen, die sich gut fühlen und deren Allgemeinbefinden ausgezeichnet gut ist, bis zur Geburt arbeiten möchten. Insofern der Arzt dies bewilligt, können sie es auch ruhig tun. Es muss hier trotzdem bemerkt werden, dass die Tätigkeit am Arbeitsplatz und die Hausarbeit, obwohl sie viel Bewegung erfordern, den Körper für die Geburt nicht vorbereiten. Deshalb, wenn werdende Mütter die oben genannten Ziele erreichen möchten, ist die Kenntnis von zielgerichteten, den normalen Ablauf der Schwangerschaft und der Geburt unterstützenden Gymnastikübungen unentbehrlich.

Die moderne Geburtsvorbereitung

Früher wurden schwangere Frauen übermäßig vor alles Mögliche geschützt, und fälschlicherweise kommt es auch heut noch oft vor, dass man die Schwangerschaft als einen Zustand betrachtet wird, der eine besondere Schonung erfordert.

Doch Schwangerschaft und Geburt sind gesunde, natürliche Prozesse, für die dank ihrer körperlichen Beschaffenheit jede gesunde Frau geeignet ist. Es ist jedoch besonders wichtig, dass die schwangere Frau ihre naturgegebenen Fähigkeiten am sinnvollsten nutzt.

Die Wichtigkeit der Geburtsvorbereitung wurde bereits weltweit erkannt. Erfahrungen zeigen nämlich, dass Schwangere, die an einer Vorbereitung teilnehmen, ihre Schwangerschaft viel leichter und problemloser hinnehmen, leichter entbinden und sich nach der Geburt viel früher regenerieren.

Die Geburtsvorbereitung kann erst dann wirklich erfolgreich sein, wenn die werdende Mutter rechtzeitig mit der regelmäßigen und sachgemäßen Geburtsvorbereitung beginnt. Frauen, die nie regelmäßig Gymnastik gemacht haben, müssen auch keine Angst haben, da ich die Übungen so zusammengestellt haben, dass sie für alle leicht zu erlernen und unbedenklich auszuführen sind. Selbstverständlich sollte jede werdende Mami vor dem Beginn des Kurses ihren Arzt hinsichtlich der Schwangerschaftsgymnastik konsultieren. Dies gilt besonders bei einer gefährdeten Schwangerschaft, in einem solchen Fall können die Übungen ohne die Einwilligung des Arztes nicht einmal auf eigene Verantwortung ausgeführt werden.

Die Übungen sind in fünf Hauptgruppen eingeteilt:

1. den Kreislauf fördernde choreografische Übungen

2. die Körperhaltung verbessernde Rückenmuskelübungen

3. die Wirbelsäule mobilisierende (durchbewegende) Übungen

4. Brustmuskel-, Armmuskel-, Gesäßmuskel- und Schenkelmuskelübungen

5. Entspannung, Dammmuskelübungen

Kreislauffördernde Übungen

Infolge des höheren Körpergewichtes können Kreislaufstörungen vorkommen, die meistens in den unteren Extremitäten auftreten. Die Zeichen dafür sind geschwollene Beine, dicke Gefäße und schmerzvolle Krämpfe in der Beinmuskulatur. Wir können die Beschwerden vorbeugen, in dem wir während unserer Schwangerschaft, besonders im zweiten Trimester, regelmäßig Beinmuskelübungen, Gymnastik gegen Krampfadern und einen angenehmen choreographischen Tanz mit Pulsüberwachung ausführen.

Die Körperhaltung verbessernde, Kreuzschmerzen vorbeugende Übungen

Während der Schwangerschaft ist die Rumpfmuskulatur wegen des veränderten Körpergleichgewichtes einer höheren Belastung ausgesetzt. Als der Fötus wächst, verändert sich auch die Haltung der Wirbelsäule. Wenn wir nicht dagegen unternehmen, verschlechtert sich diese Haltung und kann zu ernsthaften Kreuzschmerzen führen. Es ist ein natürlicher Prozess, da die Bauchmuskeln sich zu weit ausdehnen, die Muskulatur am unteren Rücken wird jedoch infolge der ständigen Kontraktion krampfartig zusammengezogen. Der Bauch fällt nach vorn und der Lendenbereich der Wirbelsäule nimmt eine zu weit eingebogene Position auf. Die ungewohnte Belastung beeinträchtigt oft auch die Knien und die Fußsohlen. Wir sollten darauf achten, weil es nicht nur unschön ist, sondern bleibende schmerzhafte Beschwerden als Folge haben kann. Diese Beschwerden können vorgebeugt werden, wenn die schwangere Frau beim Stehen und beim Gehen auf die richtige Körperhaltung achtet.

Schwangere Frauen haben oft Rückenschmerzen. Besonders diejenigen, die im Sitzen arbeiten, oder eine solche Tätigkeit ausüben, die die Wirbelsäule einseitig belastet. Diese werdenden Mütter nehmen während ihrer Schwangerschaft meist eine unnatürliche, steife Körperhaltung auf, die bei längerer Belastung anstrengend sein kann. Um dies entgegenzuwirken führen wir bei der Schwangerschaftsgymnastik von den Rücken- und Bauchmuskelübungen ausschließlich diejenigen aus, welche die querverlaufenden Bauchmuskeln kräftigen und machen außerdem Wirbelsäulenmobilisierung.

Kräftigung der während der Schwangerschaft besonders beanspruchten Muskeln

Die Muskeln um die Hüften spielen eine große Rolle bei der richtigen Beckenhaltung, deshalb ist es wichtig, die die Hüftgelenke bewegenden Muskeln zu kräftigen und leicht zu dehnen. Darüber hinaus ist die Bewegung von Brust-, Arm-, Gesäß- und Beinmuskeln auch wichtig, damit die werdenden Mamis in ihrem ganzen Körper die Kraft und Energie fühlen und fit, mit guten Gefühlen in den Kreißsaal gehen können. Wir vergessen das Trainieren der Waden auch nicht.

Entspannung für werdende Mütter

Es ist in allen Bereichen des Lebens nützlich, die Fähigkeit zum Entspannen zu besitzen, doch es ist die grundlegende Voraussetzung einer leichten und relativ schmerzlosen Geburt. Für eine Entbindung mit möglichst wenigen Schmerzen ist die vollkommen spannungslose Relaxation unentbehrlich. Wir können uns am einfachsten im Liegen relaxen und unsere Muskeln entspannen, ich empfehle jedoch für werdende Mütter die Entspannung in der Seitenlage.

Bekräftigung der Dammmuskulatur

Liebe werdende Mamis! Es ist sehr wichtig, die Beckenbodenmuskeln, also die unsichtbare Muskeln unseres Intimbereiches vor, nach, aber vor allem während der Schwangerschaft zu trainieren. Sie können infolge des sie belastenden, erhöhten Gewichtes lockern und es kann vorkommen, dass sie den im Becken liegende Uterus, die Harnblase und den Enddarm nicht halten können. Es kann zur Entstehung einer Stressinkontinenz, von Hämorrhoiden, zur Verringerung vom Scheidentonus, etc. führen.

Deshalb ist es ratsam, auch diese Muskeln zu trainieren, damit sie straff bleiben und bewusst zu steuern, zu öffnen und zu schließen sind.

Zu diesen Zeilen haben die Schreiben von vielen Fachleuten, die sich mit schwangeren Frauen beschäftigen und meine eigene Gedanken die Hauptquellen bereitet.

Liebe werdende Mütter! Der gesegnete Zustand ist eine wunderschöne Sache. Ich möchte Euch dabei helfen, dass das Tragen der erhöhten, lieben Last während der neun Monaten leichter wird.

Ich würde mich sehr freuen, Euch bei einem persönlichen Training oder in einer meiner Gruppen zu treffen!

Katalin Szabó-Dobos Trainer